Hübsch aber etwas verstaubt: Salzburg

Meine erste Auslandsreise im Jahr 2017 ging in unser schönes Nachbarland Österreich. Da ich das Land zuvor erst einmal auf der Durchreise nach Italien besuchte, wurde es langsam Zeit, ein bisschen länger dort zu verweilen. Dank eines unschlagbaren Sparangebots der Deutschen Bahn fiel die Wahl schnell auf Salzburg und so machte ich mich zusammen mit meinem Freund Mitte Februar auf den Weg ins Alpenland. Nachdem wir endlich unser verstecktes Hotel gefunden und das Gepäck abgeladen hatten, begegnete uns sofort das nächste Problem, denn in Österreich scheinen die Uhren anders zu ticken als in Deutschland. Wir gingen gegen 20 Uhr aus dem Haus, um nach etwas (günstigen) Essbarem zu suchen, doch rund 90 % aller Imbissbuden waren bereits geschlossen, sodass wir uns an diesem Abend mit einem Schokoriegel und einer Limo aus dem Automaten begnügten. An dieser Stelle, wüsste ich gerne, ob das nur unser Eindruck war oder ob die Imbisse in Österreich tatsächlich schon so früh schließen? Vielleicht lag es auch daran, dass wir in der Nebensaison da waren? Ich freue mich sehr, wenn jemand genaueres weiß und mich aufklären könnte ;)

Die nächsten Tage haben wir dann ganz tourimäßig mit Sightseeing verbracht und ich habe auch einige schaurig-schöne Entdeckungen gemacht - Juhuu! Folgend ein paar Eindrücke unserer Reise :)

 

 

Erster Eindruck von Salzburg. Ein Lichtermeer im Dunkeln.

 

 

 

 

Schattenliebe :)

 

 

 

 

Und bei Tageslicht

Kein echter Mann, sondern das Kunstwerk "Sphaera" auf dem Kapitelplatz

 

 

 

 

Geburtshaus von Mozart

 

 

 

 

Romantisches Umland

 

 

 

 

Der Mönchsberg ist ein beliebtes Ausflugziel für Salzburger und Touristen

 

 

 

 

Darf natürlich nicht fehlen in Österreich: ein kaltes Almdudler!

 

 

 

 

Der schaurig-schöne Sebastiansfriedhof. Sogar die Illuminati waren schon hier ;)

 

 

 

 

Auf Wiedersehen Salzburg!

 

 

 

 

Das Fazit meiner Salzburgreise: Natürlich lässt sich Salzburg nicht mit österreichische Metropolen wie Wien oder Graz vergleichen, das habe ich auch keineswegs erwartet. Tatsächlich hatte ich jedoch mit einer größen Auswahl an Aktivitäten für junge Leute gerechnet, aber das Angebot an Clubs, Bars und entspannten Lokalitäten für junges Publikum hielt sich doch sehr in Grenzen. Ich glaube als Student würde ich mich hier relativ schnell langweilen, auch die gesamte Atmosphäre in der Stadt ist eher bürgerlich-konservativ. Ich habe mich zwar selten sicherer in einer Stadt gefühlt, aber ich empfande das Flair als recht kühl, was natürlich auch am Wetter liegen könnte :D Vermutlich muss ich einfach nochmal im Sommer wiederkommen, wenn die Touristen in die Stadt strömen und diese zum Leben erwecken. Dann muss ich mir auch unbedingt das traumhafte Salzburger Hinterland vornehmen und natürlich auch Ausflüge in die Nachbarorte - und -regionen machen. Österreich und vor allem Wien stehen auf jeden Fall weiterhin ganz oben auf meiner Liste! Falls Ihr "hidden gems", Insidertipps oder einfach nur coole Orte kennt, die man in Österreich auf jeden Fall mal gesehen haben muss, dann schreibt mir gerne eine Nachricht :)

 


Kommentare: 0

Polatus mela com est: