Meine Top 5 Orte in Bonn

Seit mittlerweile fast 3 1/2 Jahren wohne ich nun in der schönen Stadt am Rhein, die viel mehr ist, als nur die Geburtsstadt von Beethoven, in die der berühmteste Sohn Bonns nach seinem Weggang übrigens nie wieder zurückgekehrt ist. Hier kommen meine persönlichen Lieblingsplätze in und um Bonn: 

 

 

Das China-Boot & die Beueler Strände

Obwohl ich noch nie im Chinaboot gegessen habe, gehört es für mich zu Bonn dazu, wie der Bonner Münster oder das Beethovenhaus. Ich find´s einfach nur wunderschön & für mich strahlt es den internationalen Flair der Stadt perfekt aus. Anschließend laden die tollen Kies- und Sandstrände auf der Beueler Seite zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Was kann es schöneres geben? 

 

 

Der Poppelsdorfer Friedhof

Den Poppelsdorfer Friedhof habe ich durch Zufall entdeckt und meine morbide Seite hat sofort gefallen an diesem wunderschönem Friedhof gefunden, der sich über ein riesiges Gelände erstreckt und einen Berghang hinunter schlängelt. Aber aufgepasst! es gibt ein paar sehr gruselige Statuen hier! 

 

 

Der Kreuzweg & die Kreuzkirche mit der bekannten Kreuzstiege

Der Kreuzweg, der vom Bonner Stadtteil Poppelsdorf hoch zur Kreuzkirche führt, war ebenfalls ein Zufallsfund. Wer diesen Weg nimmt, findet sich nur unweit der Stadt in einer komplett anderen Welt. Die Stille hier ist unglaublich! Alle Stadtgerräusche waren plötzlich verschwunden und ich hörte nur noch das Rauschen des Windes und Vogelgezwitscher. Da der Weg einen Berghanhg hoch führt, lohnt es sich ein paar mal auf der Strecke anzuhalten und die Aussicht zu genießen. Oben angekommen gibt es neben der Kreuzkirche jedoch noch einen Aussichtspunkt, den man unbedingt ansteuern sollte. Die Kirche selbst ist mit der tollen Kreuzstiege, die auch Pilgerstätte ist auf jeden Fall einen Besuch wert und immer noch ein kleiner Geheimtipp. 

 

 

Der Meditationsgarten vom Kloster Kreuzberg

Direkt neben der Kirche liegt mein 4. Lieblingsplatz, der definitiv einen eigenen Eintrag verdient. Das Bild wird dem Garten leider nicht gerecht, aber es handelt sich hier um einen großen Runden Platz, in dessen Mitte ein Baum thront, der von kleinen steinernen Bildtafeln mit Bibelszenen umgeben wird. Auch wenn ich nicht besonders religiös bin, hat mich die Spiritualität dieses Ortes tief beeindruckt. Man hat richtig das Gefühl hier "Kraft tanken" zu können. 

 

 

Die fantastische Aussicht vom Drachenfelsen

mein letzter Ort befindet sich streng genommen nicht in Bonn und zählt wohl zu den bekanntesten Plätzen der Region. Doch immerhin hat man vom Königswinterer Drachenfelsen eine atemberaubende Aussicht über Bonn, den Rhein und das Siebengebirge. Am besten bei besserem Wetter genießen, als ich es bei meinem letzten Besuch getan habe ;) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Polatus mela com est: